Zelck-Zeitung.jpg Foto: A. Zelck / DRKS
NewsNews

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Aktuelles
  3. News

Aktionswoche Kita Wipperfürth

Kinder haben Rechte

Unter diesem Motto findet die Aktionswoche in Wipperfürth vom 17.11. - 23.11.2019 statt. Auch das Familienzentrum DRK "Rasselbande" beteiligt sich an dieser Aktion.

 

 

DRK Kreisverband auf Seniorenmesse in Bergneustadt vertreten

Der ältere Mensch im Mittelpunkt

Bei der sechsten Seniorenmesse in der Begegnungsstätte Krawinkelsaal in Bergneustadt war auch der DRK Kreisverband mit seinen Angeboten vertreten.

Es wurden eine Fülle von Fachinformationen aus den Bereichen Gesundheit, Reisen und Mobilität den vielen Besuchern angeboten.

Neben dem Hausnotruf konnten sich die Besucher auch über das Angebot des Fahrdienstes infomieren.

 

 

 

DRK Kindertagesstätte "Heier Strolche" Marienheide

Der Brunnen in Benin kann gebaut werden 

Eine stolze Summe von 3.563,02 € wurden gespendet!!

Vielen Dank an alle Spender, Unterstützer und Firmen, die das Projekt „Benefiz-Konzert: Brunnen- 

Bau für Afrika“ der DRK Kindertagesstätte Heier Strolche in Marienheide tatkräftig gefördert haben! 

Den größten Dank haben natürlich alle Kinder verdient, die beim Benefiz-Konzert am Heilteich ein 

tolles Programm aufgeführt haben. Die Zuschauer wurden mit Liedern, Tänzen, Zauberharfe-,  Trommel- und Keyboard-Aufführungen verzaubert und waren begeistert. Das Konzert wurde live aufgezeichnet, so dass auch jetzt noch eine CD käuflich zu erwerben ist.

Die Hilfsorganisation GAiN setzt nun den Brunnenbau in die Tat um. Er wird ca. 1000 Menschen in einem Dorf in Benin mit Wasser versorgen und soll voraussichtlich bis Weihnachten fertig sein.

DRK Kindertagesstätte "Krümelkiste" Bernberg

Social Day in der DRK Kindertagesstätte "Krümelkiste"

Dreckige Brühe wird zu klarem Wasser

Da leuchten die Kinderaugen, als Armend und Chantal, Auszubildende im zweiten Lehrjahr beim Aggerverband, im Kindergarten vorführen wie eine Kläranlage funktioniert. Dreckiges, undurchsichtiges Wasser wird durch drei Blumentöpfe geschüttet, die übereinander gestapelt über einem Gefäß stehen. Im ersten befindet sich Blumenerde, im zweiten grober Sand und im untersten Steine auf einem Kaffeefilter. Die Kinder staunen nicht schlecht, wie - Zitat - „aus „Matschewasser neues Wasser“ wird.

Genauso viel Eindruck machen die selbstgemalten und ausgeschnittenen Papierfische, die wie von Zauberhand über die Wasseroberfläche düsen. Des Rätsels Lösung ist ein kleiner Tropfen Seife zwischen den Schwanzflossen, welcher dafür sorgt, dass die Oberflächenspannung des Wassers hinter dem Papier zerstört wird und der Fisch dadurch nach vorne katapultiert wird.

Mit dem „Social Day“ fördern Unternehmen das soziale Engagement ihrer Mitarbeiter, die so auch einmal Einblick in soziale Berufsfelder erhalten

Ernennungen neue Führungskräfte der DRK Einsatzeinheit Nord

Deutsches Rotes Kreuz Oberbergischer Kreis e.V. stellt sich im Kreisnorden neu auf.

„Auch das Deutsche Rote Kreuz in Oberberg untersteht einem stetigen  
Wandel. Um so mehr freuen uns, motivierte und erfahrene Einsatzkräfte
zu Führungskräften ernennen zu dürfen", freut sich Kreisbereitschaftsleiter Sascha Habernickel (Foto: weißes Hemd).

Somit durften die neuen ehrenamtlichen Zug- und Gruppenführer und deren  
Stellvertreter der DRK Einsatzeinheit Nord (RK GM EE1) von  

 

Kreisbereitschaftsleiter Sascha Habernickel in Wipperfürth ihre  
Ernennungsurkunden entgegen nehmen. 

 

Neben diversen Ausbildungswochenenden an der DRK Landesschule Nordhrein,
in denen Grundlagen der Führung und die Gruppen- und zugführerausbildung
absolviert wurden, verfügen die neuen Führungskräfte über vielseitige Einsatzerfahrung und bilden somit die neue, kompetente und zukunftsfähige Spitze der Einsatzeinheit.  


Die Einsatzeinheit Nord befasst sich neben den Grundaufgaben in den Fachgruppen Sanitätsdienst und Technik und Sicherheit besonders mit  

der Betreuung von Personen und stellt eine wesentliche Komponente  

im NRW-Landeskonzept „Betreuungsplatz 500“ (BTP500), bei dem bis zu 
500 Personen betreut werden können. Mögliche Einsatzszenarien sind  

Bombenentschärfungen oder der Aufbau von Unterkünften zum Beispiel 
im Rahmen der Flüchtlingskrise.  

 

„Wir freuen uns jeder Zeit über neue Helferinnen und Helfer, die sich bei uns 
im Kreisgebiet engagieren möchten und sind über die üblichen sozialen  

Medien zu finden“, so Pressesprecher Johannes Ufer.   

Zur Zugführerin/ zum Zugführer wurden ernannt

Wolfgang Kürten 
Niklas Lomberg 

Susanne Lomberg 

Zum Gruppenführer wurden ernannt: 
Guido Kellner, Sanitätsdienst 

Kai Wohlgemuth, Sanitätsdienst 
Jan Theunissen, Betreuungsdienst 

David Schmitz, Technik u Sicherheit
Ralf Feldhoff, Technik u Sicherheit 


Die Rotkreuzdose - Kleine Dose, große Hilfe

Wenn in einem Notfall der Rettungsdienst kommt, stellen die Rettungskräfte viele Fragen – oft geht es dabei um lebenswichtige Punkte. Aber was, wenn man diese Fragen selbst gar nicht mehr beantworten kann? Meist helfen dann Angehörige weiter. Wenn jedoch keiner da ist, der Auskunft geben kann, wird es vielleicht kritisch. In solchen Situationen soll die Rotkreuzdose helfen. Sie hält alle wichtigen Informationen für Notlagen bereit.

Wer eine Rotkreuzdose nutzt, kann sich frühzeitig und ganz in Ruhe auf Notfälle vorbereiten. Man hinterlegt in der Dose seine Gesundheitsdaten und Medikamentenpläne auf einem Datenblatt. Kontaktdaten von Hausarzt oder Pflegedienst werden ebenfalls notiert, ebenso die der Angehörigen. Wer eine Patientenverfügung hat, kann dies ebenfalls festhalten.

Wichtig ist, dass der Rettungsdienst gleich darüber Bescheid weiß, dass es eine Rotkreuzdose gibt. Um dies den Helfern sofort zu signalisieren, gibt es Hinweisaufkleber, die man an der Wohnungstür sowie am Kühlschrank anbringt. Denn der Kühlschrank spielt eine Schlüsselrolle: Er ist immer der Aufbewahrungsort für die Dose. Den Kühlschrank kann man in nahezu jeder Wohneinheit problemlos und sekundenschnell finden.

Sie möchten eine Rotkreuzdose erwerben?
Dann melden Sie sich einfach bei uns.
Ihr Ansprechpartner:
Frau Hildegard Kranenberg
Tel: 02261 309 29